lacomech ag
SANITÄR 24/7
Schweizer Unternehmen
CHE-221.065.443
9 häufigsten Sanitärprobleme
27Aug.

Die 9 häufigsten Sanitärprobleme

1 Angeschlossene Schläuche im Winter

Jährlich kann es dazu kommen, dass Schläuche Schäden nehmen, wenn sie ganzjährlich draußen gelassen werden. Es sind keine elektrischen Kabel und kön-nen bei Wasser Schäden nehmen. Die Rohre oder Leitungen können platzen oder Rohrbrüche verursachen.

2. Verwendung von Entlüftungsrohren für etwas anderes als zum Entlüf-ten

Entlüftungsrohre erfüllen zwei Zwecke. Auf der einen Seite versorgen diese die Abflüsse im Haus mit Luft, um einem Saugeffekt entgegenzuwirken, auf der ande-ren Seite werden Abgase beseitigt, die aus dem städtischen Abwassersystem auf-steigen. Schneiden oder bohren Sie ein Loch in die Entlüftung Ihres Hauses, zap-fen Sie quasi einen unendlichen Vorrat an Kanalluft Ihrer Nachbarschaft an.

3. Überschüssiger Abflussreiniger

Abflussreiniger müssen richtig dosiert werden, damit sie keinen Schaden an den Rohren anrichten. In überschüssigen Mengen wirken diese kontra-produktiv und verschlimmern die Verstopfung, anstatt diese zu lösen.

4. Chemikalien gehören nicht ins Abwasser

Diverse Mittel, die als Abflussreiniger verwendet werden, wie Chlorbleiche, Farbe oder antibakterielle Seife gehören nicht in ihr Abwassersystem. Vermeiden Sie es, diese hinein zu gießen, da diese Bakterien abtöten, die wichtig für das System sind.

5. Handwerkliche Arbeiten an einer Wand wenn sich Rohre dahinter befinden

Untersuchen Sie vorher genau, ob sich Rohre hinter der Wand befinden, in der Sie bohren, nageln oder sonstiges wollen. Um Überraschungen zu vermeiden die Angelegenheit erfahrenen Fachleuten Sanitär Installateur.

6. Verbinden von zwei verschiedenen Metallen in Rohrleitungen

Wenn Sie Rohrleitungen verschiedener Materialien miteinander verbinden, kann es zu chemischen Reaktionen kommen. Eine bekannte in diesem Be-reich tritt z.B. bei Kupfer und Stahl auf: die galvanische Wirkung. Sie ruft Korrosion hervor, wodurch Lecks entstehen können.

7. Fett im Küchenabfluss

Fett sammelt sich sehr schnell an den Rohrwänden an und bildet einen op-timalen Grund für andere Dinge, die hier kleben bleiben und sich damit zu einer Verstopfung bilden. Vermeiden Sie es, Fett in den Küchenabfluss zu gießen.

8. Entsorgen von Müll im Abfluss

Die Spüle ist kein Mülleimer. Viele Menschen schmeißen Essensreste wie Gemüseschalen, Reis und sonstige Abfälle in den Abfluss. Dadurch kann es schnell zu einer Verstopfung kommen!

9. Entsorgen von Müll in der Toilette

Das gleiche wie bei Punkt 8 gilt auch für die Toilette. Toiletten sind nur für menschliche Fäkalien und Toilettenpapier gedacht. Werfen Sie keine Feuchttücher oder andere Gegenstände hinein!

Wir arbeiten rund um die Uhr für Sie!
kostenlose Hotline 24/7
Vorbeugende Maßnahmen gegen Verbreitung des Corona-Virus:
  • Zu jedem Schichtbeginn wird bei allen Monteuren die Körpertemperatur gemessen. Erst danach dürfen sie mit der Arbeit beginnen.
  • Alle unseren Teams befolgen die Empfehlungen des FOPH verantwortungsvoll und führen die weiter unten aufgelisteten Anweisungen ausnahmslos aus.
  • Wir achten penibel darauf, dass unsere Mitarbeiter sich oft und gründlich die Hände waschen und die Körpertemperatur messen.
so schützen wir unsso schützen wir uns
Sie haben eine Frage oder ein Problem? Wir sind rund um die Uhr für Sie da:
0800 105 115
Für Ihre Anfragen können Sie auch das Kontaktformular nutzen. Mit * gekennzeichnete Felder müssen aussgefüllt werden!
Name*:
Telefon*:
Ihre Nachricht*:

0800 105 115 » kostenlose Hotline 24/7 «