SANITÄR 24/7
Schweizer Unternehmen
CHE-221.065.443

Vorbeugende Maßnahmen gegen Verbreitung des Corona-Virus:

  • Zu jedem Schichtbeginn wird bei allen Monteuren die Körpertemperatur gemessen. Erst danach dürfen sie mit der Arbeit beginnen.
  • Alle unseren Teams befolgen die Empfehlungen des FOPH verantwortungsvoll und führen die weiter unten aufgelisteten Anweisungen ausnahmslos aus.
  • Wir achten penibel darauf, dass unsere Mitarbeiter sich oft und gründlich die Hände waschen und die Körpertemperatur messen.
Kleine Reparaturen
13Okt.

Kleine Reparaturen in Toilette und Bad

erschieden Arbeiten im Bad können Sie einfach selbst erledigen – ohne sofort einen Sanitärdienstleister zu involvieren. Dazu gehören das Entfernen von Kalkablagerungen, die Säuberung von Rohren oder das Anbringen von Sanitärobjekten wie Klo oder Waschtisch.

1. Siebstrahlregler reinigen

Probleme beim Wasserfluss werden häufig durch den kleinen, siebförmigen Einsatz in der Waschtisch-Armatur hervorgerufen. Dieser sitzt am Ende der Armatur und mischt Luft in den Wasserfluss und kann mit der Zeit verstopfen. Grund dafür sind Kalkablagerungen oder Partikel im Zufluss. Eine Reinigung des Siebstrahlreglers samt aller umgebenden Kleinteile löst das Problem. Gehen Sie dazu wie folgt vor: Lösen Sie den Schraubring, den Siebstrahlregler und die Gummidichtung von der Armatur und legen diese Teile in eine Entkalkerlösung, Zitronensäure oder Essig. Nach einer Einwirkzeit von ca. 15 Minuten sollte sich der Kalk aufgelöst haben. Um eine erneute Verstopfung des Siebes zu vermeiden lassen sie zunächst Warm- und Kaltwasser für einige Sekunden ausströmen. Lose Partikel in den Leitungen haben dadurch die Möglichkeit herausgespült zu werden. Montieren Sie im Anschluss die gereinigten Teile wieder an der Armatur. Ziehen Sie den Schraubring handfest an und überprüfen Sie die Dichtigkeit. Tritt Wasser seitlich aus, ziehen Sie diesen nach. Um eine Beschädigung oder Verkratzen der Armatur zu vermeiden verwenden Sie Werkzeug mit glatten Messingbacken oder wickeln ihr Werkzeug mit einem Tuch ein.

2. Kalkflecken

Neben altbewährten Hausmitteln wie Essigwasser und Zitronensäure kann auch Klarspüler der Geschirrspülmaschine dazu verwendet werden, Kalkflecken zu entfernen. Es ist kann schon ausreichen, ein Tuch damit zu benetzen und die verkalkten Stellen zu polieren. Bei hartnäckigeren Kalkablagerungen legen Sie etwas Watte auf die Stelle, tränken diese mit Essig und warten 30 Minuten. Nachdem Sie die Watte entfernt haben, lassen sich die Kalkflecken mit einer Zahnbürste entfernen.

3. Armatur austauschen

Wollen Sie eine Armatur tauschen oder eine neue anbringen können Sie auch dies selbst erledigen. Einfache Armaturen haben einen Anschluss für Warm- und einen für Kaltwasser. Drehen Sie zunächst die beiliegenden Schläuche in die Unterseite der Armatur. Platzieren Sie im Anschluss die Armatur auf das Loch des Waschtisches, bis diese eben aufliegt. Um die Armatur zu befestigen legt man von unten eine Unterlegscheibe auf die Schrauben und zieht diese mit einer Mutter fest. Dadurch wird die Armatur festgeklemmt. Im letzten Schritt müssen die Schläuche auf die Eckventile geschraubt werden. Sollten die Schläuche nicht die richtige länge haben, erhalten Sie im Baumarkt Ersatz.

4. Verstopfte Abflüsse

Bei einfachen Verstopfungen im Waschbecken reicht es aus, die Schraube am Stopfen zu entfernen und die Ablagerungen wie Haare oder Seifenreste zu entfernen. Wenn der Abfluss allerdings komplett dicht ist, müssen Sie den Siphon unterhalb des Waschtisches abnehmen und diesen reinigen oder ersetzen. Kommen Sie nicht an den Siphon der Dusche helfen Pömpel, Backpulver und Essig oder ein Pressluftreiniger.

5. Tropfende Wasserhähne

Wenn zu Hause der Hahn dauerhaft tropft entstehen nicht nur Kalkflecken, sondern auch zusätzliche Kosten. Dafür verantwortlich ist eine kleine Dichtung innerhalb der Armatur. Drehen Sie zunächst die Eckventile unterhalb des Waschtisches zu. Entfernen Sie im Anschluss den Griff der Armatur. Die Schraube dazu befindet sich meist hinter einer kleinen Abdeckung, welche die Richtung für warmes und kaltes Wasser anzeigt. Das Ventil im inneren können Sie nun mit einem passenden Schraubenschlüssel lösen. Darunter befindet sich eine Dichtung, die das Tropfen verursacht. Ersetzen Sie diese mit einer neuen und schrauben die Teile wieder zusammen. Um sicher zu gehen empfehlen wir, das Spindelgewinde des Innenteils einzufetten.

6. Fugen auffrischen

Fugen verlieren mit der Zeit ihren „Glanz“. Das ist ganz normal – aber nicht schön. Um diese wieder aufzufrischen gibt es viele verschiedene Farben in Formen von Fugenstiften oder der Schwammtube. Reinigen Sie zunächst die zu behandelnden Fugen von Kalk und Schmutz und tragen Sie daraufhin den gewünschten Ton auf. Zuletzt nur noch die Fliesen von Farbresten befreien.

Wir arbeiten rund um die Uhr für Sie!
kostenlose Hotline 24/7
0800 105 115
Unser Spezialist wird so schnell wie möglich zu Ihnen kommen!
Unser Spezialist
Sie haben eine Frage oder ein Problem? Wir sind rund um die Uhr für Sie da:
0800 105 115
Für Ihre Anfragen können Sie auch das Kontaktformular nutzen. Mit * gekennzeichnete Felder müssen aussgefüllt werden!
Name*:
Telefon*:
Ihre Nachricht*:

0800 105 115 » kostenlose Hotline 24/7 «