lacomech ag
SANITÄR 24/7
Schweizer Unternehmen
CHE-221.065.443
Details zur Hochdruckspülung
17Juli

Details zur Hochdruckspülung

Die Heißwasser Hochdruckspülung kommt zum Einsatz, wenn herkömmliche Methoden keine Wirkung mehr erzielen, da die Ver-stopfung bzw. die Ansammlungen bereits zu fest sitzen. Wir zeigen Ihnen hier mehr über diese Reinigungsmethode.

Meist werden Hochdruckpumpen mithilfe von großen Fahrzeugen geführt. Diese ver-fügen über ein spezielles Getriebe, welches dem Aufheizen des Wassers dient und einen hohen Druck erzeugt. Über eine Düse, die an einem Schlauch befestigt ist, kann das Wasser so als starker Strahl ausgelassen werden.

Durch diesen Hochdruckstrahl ist man in der Lage, selbst die hartnäckigsten Verun-reinigungen und Ansammlungen innerhalb eines Kanals oder anderen Stellen zu entfernen. Der Hochdruck kann dabei je nach Art der Verstopfung angepasst werden.

Es gibt verschiedene Hochdruckreiniger verschiedener Kategorien von günstig bis hin zu extrem teuer. In der Regel unterscheiden diese sich in der Höhe an Druck, den Sie leisten können. Bei einfachen Hochdruckreinigern handelt es sich um einen Druck von 80 bis 100 bar mit Fördermengen an Wasser im Bereich von ca. 400 l/h.

Als nächstes folgenden Mittelklassegeräte, die den Wasserdruck auf 150 bis 200 bar erhöhen können und dabei 1200 l/h fördern.

Die teuren Geräte, die von professionellen Fachkräften eingesetzt werden, können einen Druck bzw. Eine Fördermenge ab 1500 l/h erzeugen, wobei man diese bei über 2000 bar als Höchstdruckreiniger bezeichnet. Diese werden nicht mehr zur reinen Reinigung von Flächen sondern auch zur Bearbeitung diverser Oberflächen genutzt.

Eine Rohrreinigung mithilfe von Hochdruck sollte regelmäßig geschehen, wobei un-sere Experten einen Abstand von einem Jahr zwischen zwei Reinigungen empfehlen. Der Kanal wird im Anschluss an die Reinigung per Hochdruck komplett von Schmutz und Dreck befreit sein.

Wir arbeiten rund um die Uhr für Sie!
kostenlose Hotline 24/7
Vorbeugende Maßnahmen gegen Verbreitung des Corona-Virus:
  • Zu jedem Schichtbeginn wird bei allen Monteuren die Körpertemperatur gemessen. Erst danach dürfen sie mit der Arbeit beginnen.
  • Alle unseren Teams befolgen die Empfehlungen des FOPH verantwortungsvoll und führen die weiter unten aufgelisteten Anweisungen ausnahmslos aus.
  • Wir achten penibel darauf, dass unsere Mitarbeiter sich oft und gründlich die Hände waschen und die Körpertemperatur messen.
so schützen wir unsso schützen wir uns
Sie haben eine Frage oder ein Problem? Wir sind rund um die Uhr für Sie da:
0800 105 115
Für Ihre Anfragen können Sie auch das Kontaktformular nutzen. Mit * gekennzeichnete Felder müssen aussgefüllt werden!
Name*:
Telefon*:
Ihre Nachricht*:

0800 105 115 » kostenlose Hotline 24/7 «